ItalienBeim Papst in Rom

Die Gärten des Vatikan

18.05.2005 |

Dank der guten Kontakte unseres Reiseleiters und Romexperten Dietmar Heeg (er arbeitet für die Deutsche Bischofskonferenz bei RTL), durften wir die vatikanischen Gärten besichtigen, die für die Öffentlichkeit an sich nicht zugänglich sind. Ein ranghoher Mitarbeiter der deutschen Bischofskonferenz im Vatikan führte uns über das Gelände und vorbei an der Schweizergarde.

Die Gärten erstrecken sich scheinbar endlos hinter dem Petersdom und bergen einige Kunstschätze und imposante Gebäude in sich. Besonders reizvoll sind die Einblicke „von hinten“ auf die sixtinische Kapelle oder den Petersdom. Hier befindet sich auch der Diplomateneingang in den Dom, der von Staatsgästen genutzt wird. Besonders interessant war natürlich das Hotel, in dem die Kardinäle während der Papstwahl untergebracht waren.

Die Brunnen innerhalb der Gärten sind eine Klasse für sich und die Gärten bieten auch sonst einige interessante Einblicke in das vatikanische Innenleben, so gehört zum Vatikan sogar ein eigener Bahnhof. Radio Vatikan, die diplomatischen Vertretungen, Polizei, Armee und Justiz befinden sich im Inneren des Vatikans – was wir sonst noch gehört und gesehen haben, bleibt natürlich geheim…

Unvergessliche und vor allem viele Eindrücke. Bei aller Hektik strahlt Rom an etlichen Plätzen eine ungewöhnlich ruhige Atmosphäre aus, denn wenn wir unser Plätzchen in der Menge gefunden hatten – sei es am Trevi-Brunnen oder an der spanischen Treppe – fühlten wir uns mitten in dem Trubel wohl.

Fast hinter jeder Ecke wartet eine Sehenswürdigkeit, deren Besuch lohnen würde. Eine gute Vorbereitung ist deshalb das A und O jeder Romreise. Dann findet der Rombesucher auch etwas abgelegene Orte, wo er bei einem gemütlichen Picknick einen anstrengenden Tag ausklingen lassen kann, wie auf dem Berg Gianicolo, der zudem einen imposanten Blick über Rom bietet. Hier waren wir am vorletzten Abend mit reichlich gefüllten Picknickkörben und verbrachten mehrere Stunden bei angenehmen 20 Grad und guten italienischen roten und weißen Tropfen.

Ein fünftägiger Besichtigungsmarathon liegt jetzt hinter uns, der durch kulinarische Ausflüge in die vielen ausgezeichneten Restaurants bereichert wurde. Trotz der wenigen Tage haben wir unzählige und unvergessliche Eindrücke von einer Stadt gewinnen können, die man mehr als einmal im Leben besucht haben sollte und in der es immer wieder Neues zu entdecken gibt.

Es gibt keine Kommentare.
Deine Meinung?

  • «
  •  Bericht 3 von 3 
  • »
Matthias
hat nur 5 Bilder geschickt
Matthias
hat nur 5 Bilder geschickt
Userbild
Name
Matthias Schaider
Alter
38
Ort
Bensheim
Webseite
---

Alle Reisen von Matthias Schaider

Beim Papst in Rom

Alle Wege führen nach Rom, vor allem seit „Wir der Papst sind“! So hat sich im Mai 2005 eine Gruppe von 14 jungen Menschen aus Bensheim (Südhessen) auf IHREN Weg in die Ewige Stadt gemacht. Mit von der „Pilger-Partie“ sind auch zwei alte Livetravel-Bekannte, Matthias und Markus.

Kolosseum, Engelsburg, Trevi-Brunnen, Piazza Navona, Dolce Vita... schön und gut. Aber Höhepunkt und Mittelpunkt der 5-tägigen Reise war für alle die hautnahe Begegnung mit Papst Benedikt XVI inmitten von 30.000 oder 40.000 jubelnden Menschen und der Besuch in den Vatikanischen Gärten.